Kunstverein
V i l l a W e s s e l

21. April 2007 bis 10. Juni 2007
Vernissage: Freitag 20.April 2007, 19:00 Uhr

K l a u s  H A C K

Skulpturen aus Hölzern,
Zeichnungen in Mischtechnik

0A1x0819x

Finissage!
Sonntag, 10. Juni 2007
15.00 - 17.00 Uhr
Klaus Hack wird anwesend sein.
Bei gutem Wetter
ist auch unser Garten geöffnet.

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger, IKZ.

Hack 2007

Quelle: Westfälischer Anzeiger.

Klaus Hack, geboren 1966 in Bayreuth. 
1989-91 Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, Klasse Prof. Uhlig.
1991-95 Hochschule der Künste Berlin, Klasse Prof. Rolf Szymanski.
Abschluß als Meisterschüler.
1995 Besuch der Hochschule der Künste Berlin, Klasse Prof. Lothar Fischer,
Abschluß als Meisterschüler.
1995 NaFöG-Stipendium des Senats von Berlin für Wissenschaft und Forschung.
1996 Stipendium für bildende Kunst der Kulturstiftung Offenburg.
Rüdiger-Hurrle-Kunstpreis, Offenburg. Anerkennungspreis der Nürnberger Nachrichten.
1996 Galerie Parterre, Kulturamt Prenzlauer Berg, Berlin.
1997 Stipendium der Stiftung Kulturfonds;
Anerkennungspreis der Nürnberger Nachrichten.
1997 Galerie Meier, Arth am See, Schweiz. Museum im Ritterhaus, Offenburg.
1998 Arbeitsstipendium Künstlerhaus Ahrenshoop; Förderpreis für Bildende Kunst des Landes Brandenburg. Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück.
Galerie tammen & busch, Berlin.
1999 Förderpreis der Stadt Limburg. Museum der Stadt Füssen. Galerie Rothe, Frankfurt/Main. Galerie De Vierde Dimensie, Plasmolen, Niederlande.
2000 Galerie tammen & busch, Berlin. Städtische Galerie, Tuttlingen.
Museum Junge Kunst, Frankfurt/Oder. Galerie Atelier Oberländer, Augsburg.
2001 Erste Einzelausstellung in der Galerie Marie-José van de Loo.
Kunstverein Bielefeld, Museum Waldhof. Galerie von Loeper, Hamburg
2002 Max Silverenberg Art Gallery, Eindhoven, Niederlande. Galerie Rolf Ohse, Bremen. 2003 Städtisches Kunstmuseum Spendhaus Reutlingen. Galerie Rothe, Frankfurt/Main.
2004 Kunsthalle Erfurt. Städtische Kunstsammlung und Kunstverein Schweinfurt.
Galerie von Loeper, Hamburg. Galerie Atelier Oberländer, Augsburg.
2005 Preisträger des Lothar Fischer Preises der Lothar und Christel Fischer Stiftung. Kunstgalerie Fürth. Galerie Rolf Ohse, Bremen. Galerie Epikur, Wuppertal.
2006 Einzelausstellung im Museum Lothar Fischer, Neumarkt in der Oberpfalz.
2006 Galerie Marie-José van de Loo, München. Galerie Berlin, Berlin.
Klaus Hack lebt und arbeitet in Seefeld/ Brandenburg.

Impressionen zur Klaus Hack Ausstellung 2007 in der Villa Wessel.

K Hack 2007 a
K Hack 2007 b
K Hack 2007 c

K Hack 2007 d

K Hack 2007 f
K Hack 2007 g
K Hack 2007 e

Quelle: Fotos privat / Archiv Villa Wessel.

Links zu Klaus Hack:
Klaus Hack, Homepage des Künstlers: Link.
google, Bilder zu Klaus Hack: Link.
Klaus Hack, Galerie Berlin: Link.

zurück zum Rückblick

zurück zur Startseite