Kunstverein   V i l l a W e s s e l   Iserlohn

Wilhelm Wessel

Bibliographie

Verzeichnis der Literatur
von und über Wilhelm Wessel.

Teil 4 / 4.
Wilhelm Wessel: Erwähnungen zu/über/von Wilhelm Wessel.
Aus den Jahren: 1970 bis heute.

T I T E L

FOTO

B E S C H R E I B U N G

Erwähnungen zu/über/von Wilhelm Wessel.
Gemeinschaftsausstellungen, Zeitschriften u.ä.
(Wilhelm Wessel ist zumeist neben anderen Künstlern beschrieben)

Norbert Dietka
“Ernst Jünger und die bildende Kunst”
Verlag Könighausen & Neumann Würzburg
ISBN 978-3-8260-6152-3
2017

WW Jünger und die Kunst kl

Buch mit 216 Seiten zum Schriftsteller Ernst Jünger. Darin auf den Seiten 74-85 das Verhältnis
zu Wilhelm Wessel mit einer
farbigen Abbildung einer Arbeit aus 1949.

Linneborn / Möllers / Seifert
“Der Unterricht ging pünktlich weiter”
Zur Geschichte des Gymnasium Petrinum
in Recklinghausen in der Zeit
von 1933 bis 1945.
Klartext Verlag Essen
ISBN 3-00-007520-8, erweiterte Auflage
2016

WW Recklinghausen kl

“Der Unterricht ging pünktlich weiter”
Zur Geschichte des Gymnasium Petrinum in Recklinghausen in der Zeit von 1933 bis 1945.
Lehrer, Künstler und Gast im “Führerhauptquartier” - die vielen Rollen des Wilhelm Wessel (1904-1971).
S. 245-252 (von 296 Seiten)
(darin zwei abgebildete Arbeiten von W.Wessel)

Förderkreis Iserlohner Museen e.V.
Dr. Hanswerner Hildenbrand
Beiträge zur Heimatkunde für Iserlohn und den märkischen Raum, Band 21
ISBN 978-3-89053-142-7
2014

H092 2014 Heimat Is ww iwz 001 kl

Buch zur Heimatkunde Iserlohn, Band 21 einer laufenden Serie, 360 Seiten. Seite 268-275
Joachim Stracke zum Wilhelm Wessel /
Irmgart Wessel-Zumloh e.V.. Bericht über 20 Jahre Verein, Ausstellungen, Ausstellungsprogramm, Preisträger uvm..

Klaus Kösters
“Anpassung / Überleben / Widerstand -
Künstler im Nationalsozialismus”
Aschendorff Verlag
2012

H091 KüImNat kl

Kunstbuch mit 272 Seiten und vielen Abbildungen.
Über Wilhelm Wessel wird auf den Seiten 235-240 berichtet. Die Texte zu Wilhelm Wessel und zu
Alfons Lütkoff sind von Rainer Danne verfaßt
worden. Dort u.a. Abbildungen von
“Neues Atoll” (1955)
und “Rot, Bukett schöner Stunden” (1957).

Hohenlimburger Heimatblätter
für den Raum Hagen und Iserlohn
Heft 11/2011, 72. Jahrgang
November 2011

H090 HoHeiBl1120111MBkl

10seitiger Abdruck einer Rede von
Marieluise Spangenberg im Förderverein Iserlohner Museen vom 26.08.2009 plus Titelbild.
“Wilhelm Wessel und Irmgart Wessel-Zumloh”. Titelblatt in farbig sowie S. 369-378.

Klaus Kösters
“100 Meisterwerke westfälischer Kunst”
Aschendorff Verlag
2010

H089 100MeisterwerkeGrkl

Hochwertiges Kunstbuch, 224 Seiten, 100 farbige Abbildungen. Das Buch behandelt die westfälische Kunstgeschichte über eine Zeitspanne vom 9. bis
zum 20. Jahrhundert. Es sind vertreten - jeweils
mit Text und Bild - u.a. Otto Modersohn,
Christian Rohlfs, Ida Gerhardi, August Macke,
Fritz Winter, Josef Albers,
Emil Schumacher, Alfons Lütkoff,
Irmgart Wessel-Zumloh und
Wilhelm Wessel.
Wilhelm Wessel mit “Bild 110 x 90” aus 1955.

“Der Schlüssel”
Bürger- und Heimatverein Hemer e.V.
Heft 3 - 55. Jahrgang
Dezember 2010

H088 Schlüssel1MBkl

Artkel über Wilhelm Wessel in durchlaufend nummerierter Zeitung auf den Seiten 156-171.
Dr. Norbert Dietka: “Carl Schmitt trifft den
Iserlohner Maler Wilhelm Wessel in
seinem sauerländischen Umfeld”.
Eine Wessel-Abbildung:
“Bildnis Theodor Däubler”, in Öl, 1947.

Nicola Carola Heuwinkel
Entgrenzte Malerei
Art informel in Deutschland
Kehrer Verlag
2010

H087 Sca0013a1MBkl

Aufwendiges Buch. 376 Seiten. Wissenschaftliche Aufarbeitung zum Thema Informel. Wilhelm Wessel mehrfach erwähnt im Quellennachweis auf den
Seiten 135 und 136. Dort im Zusammenhang mit
Rene Drouin und dem Cercle Volney,
Clemens Weiler und “Lebendige Farbe 1957”
(coleur vivante), mit “Eine neue Richtung 1957”
sowie Christoph Zuschlag “Gestus als Symbol.
Zur Symbolfähigkeit der informellen Malerei”.

Informel
Zeichnung / Plastik / Malerei
Drei Ausstellungshäuser * Eine Ausstellung
September 2010

H086 Hamm2010a1MBkl

Umfangreiches (168 S.) und hochwertiges Buch
zu den 3 Ausstellungen “Informel” in der
Kunsthalle Recklinghausen (19.09.-28.11.2010),
dem Märkischen Museum in Witten
(19.09.-05.12.2010) und dem
Gustav-Lübcke-Museum Hamm
(05.09.2010-27.02.2011). Wilhelm Wessel
genannt im Beitrag von Prof. Zuschlag im Rahmen
der Cercle Volney Ausstellung 1955 in Paris (S.12),
auf Seite 151 im Rahmen der Künstlerbiografien
mit sieben Zeilen und im Rahmen des Ausstellungs-
verzeichnisses auf S.160 mit
“Configuration espagnole” von 1958.

sediment
Mitteilungen zur Geschichte des Kunsthandels
ZADIK, Heft 18
(Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels)
“Am Anfang war das Informel”
2010 

H085 2010Zadik1MBkl

Buch (95 Seiten) erschienen anläßlich der
Art Cologne 2010. Wilhelm Wessel genannt im Zusammenhang mit dem Cercle Volney und
seiner entscheidenden Rolle
als Organisator und Künstler (Seite 13).

Le grand geste!
Informel und Abstrakter Expressionismus
1946 - 1964
Düsseldorf Museum Kunstpalast
10. April bis 01. August 2010

H084 2010legrande1MBx

Umfangreiches Kunstbuch zur Ausstellung,
Du Mont Verlag; 320 Seiten, 140 zumeist
farbige Abbildungen. Wilhelm Wessel mehrfach
genannt, u.a. im Zusammenhang mit
“Deutsche Kunst nach 1945” (Amsterdam 1954), “Cercle Volney” (Paris 1955)
und “couleur vivante” (Wiesbaden 1957).
Keine Abbildung.

Emil Schumacher Museum Hagen
Neue Freiheit - Abstraktion nach 1945
von Dr. Alexander Klar
Klartext Verlag Essen
2010

H083 2010ESMklar1MBkl

Buch anläßlich der gleichnamigen Ausstellung vom
10. Februar - 16. Mai 2010. 72 Seiten, zumeist
farbig, viele Abbildungen. Emil Schumacher,
Saura, Constant, Pedersen, Jorn,
Cy Twombly, Appel, Sonderborg, Tapiès u.a..
Wilhelm Wessel auf Seite 19 im Zusammenhang
mit der Organisation der
Cercle Volney-Ausstellung von 1955 erwähnt.

Dassu
Giorgio Piacenza
Galleria Del Ponte
02. Oktober bis 07. November 2009

H082 Dassu20091MBkl

Katalog über die Ausstellung “Dassu”. Dort
unzählige Nennungen von Wilhelm Wessel,
als Lehrmeister und Freund. Bezug auf Briefwechsel
und gemeinsame Ausstellung (Gruppo Wegas)
in Peru 1964. Fotos.

Carl Schmitt. Aufstieg und Fall.
Eine Biographie.
Reinhard Mehring.
München
2009

Umfangreiches Biographie über Carl Schmitt.
Dort wird Wilhelm Wessel dreimal erwähnt: auf
S. 462  ("Schmitt pflegte das Däubler-Gedenken mit ortsnahen Bekannten wie Wilhelm Wessel und  Peterheinrich Kirchhoff..."), auf S. 466:
("Im Juli kommt Nebel mit dem  Fabrikanten Gebhard, dem Iserlohner Däubler-Freund Wessel, sowie Bürgermeister  Kirchhoff..."), sowie auf S. 467 (dort wird ein Besuch von Ernst Jünger, Carl Schmitt, Gerhard Nebel und Anima Schmitt
bei Wilhelm Wessel in Iserlohn erwähnt).

Kunstquartier Hagen /
Emil Schumacher Museum.
Dr. Alexander Klar
August 2009

H080 ESM2009aa

Buch anläßlich der Eröffnung des Emil Schumacher Museum 2009. 70 Seiten über
Emil Schumacher mit vielen farbigen Abbildungen. Wilhelm Wessel auf Seite 36 erwähnt im Zusammenhang mit der
Ausstellung von 1955 im Cercle Volney.

Deutsches Informel
Zeichnungen und Druckgraphik aus der Staatsgalerie Stuttgart
21. Februar - 01. Juni 2009

H079 2009 ww Stutt kl

Katalog zur Ausstellung. Künstler: Brüning, Cimiotti, Dahmen, Götz, Hoehme, Schultze, Schumacher, Sonderborg, Thieler, Trier und Wilhelm Wessel

Graphische Sammlungen in
Nordrhein-Westfalen
Ein Führer zu verborgenen Schätzen.
2009

H078 2009GraphSamNRWaa

Umfangreiches Kunstbuch zum
Jahr der Graphik 2009. 316 Seiten.
Wilhelm Wessel wird auf Seite 156 ausdrücklich erwähnt, da das Gustav-Lübcke-Museum Hamm
einen großen Bestand an Graphiken
von Wessel besitzt. Keine Abbildung.

Von-der-Heydt-Museum Wuppertal
“zwischen Bombenhagel und Wirtschafts- wunder - Kunst zwischen 1945 und 1955”
07. September 2008 bis 11. Januar 2009

H077 2009VonDerHeydtKL

Begleitheft zur Gemeinschaftsausstellung. Heft sind Kurz-Künstlerbiographien der beteiligten Künstler.
U.a. Baumeister, Chagall, Dix, Gaul, Götz, Hartung, Hoehme, Nay, Ritschl, Schumacher, Winter und Wilhelm Wessel. Wessel in der Ausstellung mit “Monument Klio” von 1955.

Franz Kafka
Promêna - Die Verwandlung
Cermak / N. Slovart, Prag
ISBN 978-80-7209-918-4
2007

H076 Sca0013cvaKL

Buch zu Franz Kafkas Verwandlung.
Mit den frühesten Originalillustrationen
zu einem Werk Kafkas.
Text: Franz Kafka, Josef Cermak und
Marieluise Spangenberg.
171 Seiten, mit 11 Abbildungen
Wilhelm Wessels.

“Der Schlüssel”
Bürger- und Heimatverein Hemer e.V.
Heft 4 - 52. Jahrgang
Dezember 2007

H075 S0017mnaKL

Artkel über Wilhelm Wessel in durchlaufend nummerierter Zeitung auf den Seiten 164 - 176.
Dr. Norbert Dietka: “Versuchte Annäherung, verweigerte Nähe. Der Maler Wilhelm Wessel (1904-1971) sucht den Kontakt
zu Ernst Jünger (1895-1998)”.
Zwei Wessel-Abbildungen. Ernst Jünger, Öl, 1949 sowie Ernst Jünger, Lithograhie, 1949.

50 Jahre Rotary Iserlohn
1956 - 2006
Chronik
2006

H074 2006RCchronik1MBkl

Umfangreiches Buch (91 Seiten) zum Jubiläum.
Wilhelm Wessel darin mehrfach erwähnt u.a.
als Gründungsmitglied, Altpräsident und
aktives Mitglied. Die Cover-Abbildung zeigt
das Werk “Mein Club - schlechte Präsenz”
(1969) von Wilhelm Wessel.

Kunstgeschichte nach 1945
Kontinuität und Neubeginn in Deutschland
Atlas - Bonner Beiträge zur Kunstgeschichte
Böhlau Verlag
2006

H073 41W-NQ+lBuL__SS500_1MBkl

Umfangreiches Kunstbuch, 245 Seiten, Deckblatt
in farbig. Wilhelm Wessel 13 x genannt, im Zusammenhang der Leverkusener Ausstellung
1956 und dem dazugehörigen
internationalen Expertengespräch.

In die Freiheit geworfen.
Positionen zur deutsch-französischen Kunstgeschichte nach 1945. Passagen - Deutsches Forum für Kunstgeschichte.
Berlin - Akademie Verlag 2006
2006

H072 93350401MBkl

Kunstbuch, 410 Seiten.
U.a. ein Text von Christoph Zuschlag:
“Wilhelm Wessel und Rudolphe Stadler.
Ein deutsch-französischer Brückenschlag in den
fünfziger und frühen sechziger Jahren”.

Im Blick des anderen.
Die deutsch-französischen Kunstbeziehungen 1945 - 1959
Akademie Verlag
2005

H071 412ZRAQQ7QL__SS500_1MBkl

Umfangreiches Kunstbuch mit 519 Seiten,
teilweise farbig. Wilhelm Wessel diverse Male
im Zusammenhang der Jahre 1955
und 1956 genannt.

Westfalenspiegel
Nr. 3, 2004
53. Jahrgang
2004

H070 Scannen0009üaa

Bericht über 1 Heftseite mit 3 Abbildungen
auf Seite 17 (je ein Bild vom Ehepaar, von
W. Wessel und von I. Wessel-Zumloh) über
die Villa Wessel, das Künstler-Ehepaar
mit Lebenslauf und
die Aufgabe des Wessel-Vereins.

Ketterer Kunst
285. Auktion Teil 2, Sonderauktion Informel
München
05. Dezember 2003

H069 Ketterer122003KL

Auktionskatalog, nur Arbeiten aus dem Informel,
79 Seiten, viele farbige Abbildungen, zu
Wilhelm Wessel 1 Seite mit 2 Abbildungen,
“ohne Titel 1961” (Nr. 319) und
“ohne Titel 1961” (Nr. 320)
sowie eine halbe Seite Text.

Informel
Die Plastik - Gestus und Raum.
Hrsg. Heinz Althöfer /
Museum am Ostwall Dortmund.
2003

H068 2003Ostwallaa

Schriftenreihe des Ostwall Museums Dortmund
zum Informel. Hier Band III,
312 Seiten. Aufwendiges Kunstbuch. Abbildungen in Farbe. Wilhelm Wessel wird auf Seite 292 genannt. Keine Abbildung.

Hain hurbil, hain urrun. Tan cerca, tan lejos.
Pintura en Alemania y Espana, 1945-1960
So nah, so fern. Malerei in Spanien
und Deutschland. 1945-1960
2002

H067 2002 ww hain kl

Buch zur Wanderausstellung.
Wilhelm Wessel mehrfach genannt und
auf S. 69 abgebildet mit:
“Südküste Ischia” 1953.
Ausstellungen im Museum
Atrium Vitoria-Gasteiz (Spanien) und im
Lehmbruck Museum Duisburg (D).

Le Spectateur des Arts
René Drouin -
Galeriste et éditeur d´art visionnaire
Musée de l`Abbaye Sainte-Croix
Les Sables d`Olonne
07. Juli bis 07. Oktober 2001

H066 ReneDrouin20011MBkl

Im umfangreichen Buch über René Drouin wird
auf den Seiten 48 bis 64 ausführlich zur Ausstellung
im Cercle Volney 1955 berichtet. Dabei wird die besondere Rolle von Wilhelm Wessel mit
unzähligen Nennungen gewürdigt.

Erich Oehler
Reiseskizzen, Zeichnungen, Aquarelle, Oelbilder und Architektur.
Menden
im Mai 2000

H065 WWoehler1MBkl

Buch Leben und Wirken des
Stadtbaurat a.D. Dipl.-Ing. Erich Oehler.
Im Abschnitt Architektur wird das
Mendener Hallenbad beschrieben, u.a. mit der Erwähnung des Wandbildes von Wilhelm Wessel
(ohne Abbildung).

Informel
Der Anfang nach dem Ende.
Hrsg. Museum am Ostwall Dortmund.
1999

H064 1999Ostwallaa

Schriftenreihe des Ostwall Museums Dortmund
zum Informel. Hier Band I, 296 Seiten.
Aufwendiges Kunstbuch. Abbildungen in Farbe. Wilhelm Wessel wird auf den Seiten 54-55
mehrfach im Zusammenhang mit dem
Cercle Volney 1955 erwähnt. Keine Abbildung.

Brennpunkt Informel
Quellen-Strömungen-Reaktionen
Heidelberg 08.11.1998 bis 17.01.1999
Wienand Verlag
1998
 

H063 image_minikl

Ausstellungskatalog Heidelberg 1998/1999,
215 Seiten. Hrsg.: Prof. Dr. Christoph Zuschlag,
Hans Gercke und Annette Frese. Wilhelm Wessel mehrfach erwähnt. Speziell auf Seite 130
mit Biographie, Beschreibung von Leben und Werk sowie einer Bildbesprechung von
“Relikt in Weiß” 1957. Seite 131 mit einer
ganzseitigen Abbildung von “Relikt in Weiß” 1957.

Kunst des Informel
Malerei und Skulptur nach 1952
Hrsg.: Tayfun Belgin
ISBN 3-87909-534-5
1997

H062 KunstDes Informel1MBkl

Umfangreicher Katalog (311 Seiten) mit vielen
farbigen Abbildungen. Erschienen anläßlich der Ausstellungsreihe “Kunst des Informel.
Malerei und Skulptur nach 1952” 1997/1998
in Dortmund, Emden und Linz (Österreich).
Wilhelm Wessel wird auf S. 28 im Zusammen-
hang mit der Mannheimer Ausstellung von
1957 “Eine neue Richtung in der Malerei”
als Teilnehmer erwähnt.

Galerie im Hailing
Zeitgenössische Kunst in Göppingen
1959 - 1977
Eine Ausstellung des Kunstvereins Göppingen, Städtische Galerie.
27. Oktober bis 01. Dezember 1996

H061 Sc07_1MBkl

Buch zur Ausstellung und zum Ausstellungs-
programm der Galerie im Hailing der Jahre 1959
bis 1977. 96 Seiten. Wilhelm Wessel auf den
Seiten 86 und 87 mit Vita, Ausstellungen und Publikationen sowie zwei großen Abbildungen
in farbig von “Ministerdeutsch” 1970 und
“poire d hiver“ 1966/70. Sowie Mehrfach-
nennung im Ausstellungsverzeichnis.

Das Stilleben in der westdeutschen Malerei der Nachkriegszeit: Gegenständliche Positionen zwischen 1945 und 1963.
Stefan Rasche
LIT - Verlag
1995

H060 still1MBkl

Kunstbuch, 121 Seiten. Aus der Reihe:
“Theorie der Gegenwartskunst”, Band 2.
Wilhelm Wessel zweimal genannt.

Emil Schumacher: Bücher und Kataloge
Beck & Eggeling
Kunstverlag Leipzig
ISBN 3-930919-03-6
1995

H059 WW ES 1995 kl

Ein Verzeichnis der Bücher (im weitesten Sinne)
die von und über Emil Schumacher zwischen 1949
und 1995 erschienen sind. Mappenwerke, Editionen, Umschläge, Buchillustrationen sowie Bücher und Kataloge. (71 Seiten). Wilhelm Wessel auf S.43
unter Kataloge mit der Abbildung des Flyers
zur Schumacher/Wessel Ausstellung
der Galerie Stadler, Paris 1958.

Künstler sehen Hemer - Bilder unserer Stadt
Felsenmeer-Museum Hemer
22. Oktober bis 06. November 1994

H058 1994hemerX1MBkl

Begleitbuch zur Ausstellung. 76 Seiten, diverse Abbildungen, zumeist farbig. Wilhelm Wessel mit
2 Seiten, 1 Seite mit Foto und Lebensdaten,
2. Seite Abbildung in Farbe von
“Blick auf Deilinghofen” 1937.

Aus dem Westen - Abstrakte Kunst nach 1945,
verbunden mit dem Ruhrgebiet
Galerie Heimeshoff
Essen, Ausstellungshaus am Moltkeplatz
27. November 1994 - 13. Januar 1995

H057 1994 ww heimeshoff kl

Umfangreicher Katalog zur Ausstellung.
Wilhelm Wessel auf 5 Seiten mit Biographie und Literatur und Abbildung von drei Kunstwerken:
“La Tour de Siena” 1955, “Relikt in weiß” (1957)
und “Evocation du Rouge” (1958).

Galerie Siegert, Basel
Zeichnungen & Druckgraphik von
Picasso bis Paladino
01. Dezember 1989 bis 24. Januar 1990

H056 Sc0050a1MBkl

Ausstellungsanzeige zur Gemeinschafts-
ausstellung unter Beteiligung und Nennung
von Wilhelm Wessel.

Informel und Verwandtes ...
Beispiele aus drei Jahrzehnten
Galerie Heseler, München
1989

H055 Sca0016cvaKL

Kleiner Kunstband der Galerie mit 27 Seiten, alle Abbildungen farbig, 2 Abbildungen von
Wilhelm Wessel, “Evocation du Rouge” (1958)
sowie “Petit format” (1956).

Theodor Däubler
“Im Kampf um die moderne Kunst und andere Schriften”
Hrsg.: Friedhelm Kemp und Friedrich Pfäfflin
1988

H054 Sca014cvaKL

Umfangreiches Buch im Rahmen der
Veröffentlichungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Darmstadt. 294 Seiten mit diversen Abbildungen von Porträts zu
Theodor Däübler, so z.B. von Dix, Viegener,
Barlach, Lasker-Schüler, Lehmbruck, Grosz,
Klee und 6 Abbildungen von Wilhelm Wessel.

Galerie Hachmeister
Münster
Sommerausstellung 1988
05. Juli bis 23. Juli und
23. August bis 17. September 1988

H053 Sca0033xxaGrkl

Einladungskarte zur Gemeinschaftsausstellung.
U.a. mit Max Ackermann und Anthony Caro.

Art Cologne
21. Internationaler Kunstmarkt
12. November bis 18. November 1987
1987

H052 Sca0061a1MBkl

Wilhelm Wessel vertreten und ausgestellt von der Galerie “Hachmeister, Münster”.
Im Katalog genannt aber nicht abgebildet.

Radierungen im 20. Jahrhundert
Sammlung Günther und Renate Hauff
Staatsgalerie Stuttgart
16. April bis 14. Juni 1987
1987

H051 StaatsGalStuttgart1986aKL

Katalog erschienen anläßlich der Ausstellung “Radierungen im 20. Jahrhundert” in der
Graphischen Sammlung der
Staatsgalerie Stuttgart. Hochwertiger Katalog,
261 Seiten, zahlreiche Fotos in meist
schwarz weiss und einige in farbig.
Wilhelm Wessel mit 4 Graphiken:
“Nero-Grigio” 1958, “Poros” 1959,
“Bergenblatt” 1960 und “ohne Titel” 1961.
Alle 4 mit Abbildung.

Iserlohn
Waldstadtinformationen
Kultur * Wirtschaft * Verkehr
Nr. 30, Dezember 1986
1986

H050 Sx341MBkl

Im Rahmen der Publikation “Iserlohn” auf Seite 5
eine halbseitige Vorstellung der
Wilhelm Wessel-Ausstellung:
“Reiseimpressionen.
Der unbekannte Wilhelm Wessel”
in der Galerie der Sparkasse Iserlohn,
vom 17. November 1986 bis 07. Januar 1987.

Art Cologne
20. Internationaler Kunstmarkt
13. November bis 19. November 1986
1986

H049 Sca0060a1MBkl

Wilhelm Wessel vertreten und ausgestellt von der Galerie “Hachmeister, Münster”.
Im Katalog genannt aber nicht abgebildet.

150 Jahre Sparkasse Iserlohn
Iserlohner Künstler - Iserlohner Motive
1836 - 1986
1986

H048 S003KL

Jubiläumskalender der Sparkasse Iserlohn,
Kalender für das Jahr 1986,
12 Monatsblätter in farbig.
Wessel (“Blick aus dem Atelierfenster”, 1954)
als farbige Abbildung.

Deutsches Informel / Symposium Informel
Georg W. Költzsch.
Galerie Nothelfer, Berlin
1986

H047 1986Nothelferaa

Kunstbuch zum Informel der Galerie Nothelfer mit 294 Seiten. Zahlreiche Abbildungen in Farbe.
Wilhelm Wessel mit einer Kurzerwähnung
auf Seite 175. Keine Abbildung.

50er Jahre
Galerie Orangerie-Reinz, Köln
30. August bis 20. November 1986
1986

H046 Sca0015cvaKL

Umfangreiches Kunstbuch, 117 Seiten, sehr
viele farbige Abbildungen, Wilhelm Wessel
mit 3 Abbildungen (s. 90/91),
“Fantôme du blanc” (1957),
“Im Ockergrund” (1957), “Grisaille” (1959)
sowie Text und Daten zu jedem Bild (S. 116).

Galerie Stadler:
30 ans de rencontres, de recherches,
de partis pris.
Paris
1955-1985
1985

Stadler 30 J 1985 kl

30 Jahre Galerie Rudolphe Stadler in Paris.
Zusammenstellung der einzelnen Ausstellungen.
Wilhelm Wessel dort mit vier Ausstellungen
vertreten: 1958, 1959, 1960 und 1963.
Teilweise mit Fotos und Abbildungen.

Das Informel in der europäischen Druckgraphik
Sammlung Prelinger
Staatliche Graphische Sammlung München
1985
 

H045 Sca010XcvaKL

Katalog anläßlich der Ausstellung der Sammlung Prelinger in der Neuen Pinakothek,
25.09. - 17.11.1985, 134 Seiten, sehr umfangreich bebildert, Abbildungen in farbig und schwarz weiss, Text zum graphischen Werk Wilhelm Wessels
(Seite 40), Nennung zweier weiterer Graphiken der Sammlung ohne Abbildung sowie
Abbildung 59 “Querformat” (1962).

Aus den Trümmern.
Kunst und Kultur im Rheinland und
in Westfalen 1945 - 1952.
Neubeginn und Kontinuität.
Rheinland-Verlag Köln.
1985

H044 S008aKL

Umfangreiches Katalogbuch.
535 Seiten, farbig und schwarz weiss. Begleitbuch
zu Ausstellungen im Rheinischen Landesmuseum
Bonn, im Kunstmuseum Düsseldorf und im
Museum Bochum.Im Rahmen des Kapitels über Künstlervereinigungen wird über Wilhelm Wessel
in seiner Funktion als Vorsitzendem des
Westdeutschen Künstlerbundes auf Seite 425 geschrieben und zitiert.

Art Cologne
19. Internationaler Kunstmarkt
14. November bis 20. November 1985
1985

H043 Sca0062a1MBkl

Wilhelm Wessel vertreten und ausgestellt von den Galerien “von Braunbehrens, München” mit 4 Arbeiten, “Hachmeister, Münster” mit 4 Arbeiten, “Nothelfer, Berlin” mit einer Arbeit und
“Heseler, München” mit einer Arbeit.
Im Katalog genannt aber nicht abgebildet.

Gesichter und Figuren, Volksbank Galerie
zeigt zeitgenössische Kunst
Volksbank Biberach eG
24. Juni bis 19. Juli 1985

H042 S0055a19851MBkl

6 seitiger Flyer zur Ausstellung. Einführungstext und Rede zur Vernissage Heiner A. Hachmeister. Gemeinschaftsausstellung unter Beteiligung
von Wilhelm Wessel. Desweiteren u.a. Antes,
Chagall, Dali, Fautrier, Heckel,
Janssen, Marcks, Matisse ... .

Belser Kunst Quartal
Vorschau auf Kunstausstellungen des In-
und Auslandes, Mitteilungen vieler Kunstvereine.
Vom 01.01. bis 31.03.1985
1985

H041 S0046x1MBkl

Heft Nr. 1 als Vorschau auf diverse Kunstausstellungen. Wilhelm Wessel auf den Seiten 92/93 im Rahmen der Galerie Hachmeister Münster genannt. Dort 01.01. bis 31.01. Gemeinschaftsausstellung mit u.a Wessel, dann 06.03. bis 27.04. Einzelausstellung Wilhelm Wessel. Dazu nochmal halbseitige Anzeige der Galerie Hachmeister zur Einzelausstellung Wessel.

Museum am Ostwall Dortmund
Kunst des 20. Jahrhunderts
Die Sammlung -
Bilder, Plastiken, Objekte, Environments
1984

H040 1984 ww MaOW Do kl

Umfangreiches Buch mit 300 Seiten. Darstellung
der Museumssammlung nach Künstlern.
Wilhelm Wessel auf S. 273-275 mit Kurz-
biographie und Abhandlung von drei Arbeiten
aus dem Museumsbestand.
“Im violett-grauen Schatten” 1957,
“Information für Tunesienreisende” 1968
und “Baseler Skizzenbuch” 1970,
alle drei mit Abbildung.

Gesichter und Figuren
Galerie Hachmeister, Münster
01. November 1984 bis 31. Januar 1985
1984 / 1985

H039 Sca0063a1MBkl

Farbiger Katalog zur Gemeinschaftsausstellung.  Wilhelm Wessel mit einer Arbeit genannt
und farbig abgebildet: “Hamamet” 1967.

Internationaler Kunstmarkt Köln
International Art Fair Cologne `83
12. November bis 17. November 1983
1983

H038 Sca0058a1MBkl

Wilhelm Wessel vertreten und ausgestellt
von der Galerie “Hachmeister”.
Im Katalog genannt aber nicht abgebildet.

Gesichter und Figuren
Galerie Hachmeister und Schnake, Münster
24. November 1982 bis 31. Januar 1983
1982 / 1983

H037 Sca0065a1MBkl

Katalog zur Gemeinschaftsausstellung. Deckblatt
farbig, ansonsten in schwarz weiss. Wilhelm Wessel
mit fünf Arbeiten: “Surprise Congolese” 1961 (Abbildung), “Es ist, es ist nicht” 1963/70
(Abbildung), “Marquis de Sade” 1971, “Torso”
1968 und “Aux Issambres” 1967.

Gesichter und Figuren
Galerie Hachmeister und Schnake, Münster
24. November 1982 bis 31. Januar 1983
1982

H036 wwHachGEuFi19821MBkl

dergl.
hier nur der Flyer zur Ausstellung.
Wilhelm Wessel als ausgestellter Künstler erwähnt.

Treffpunkt Parnass
Wuppertal 1949 - 1965
Galerie Parnass Wuppertal -
Carrefour de Recherches
Goethe-Institut Paris
1982

H035 Scannen0015üaa

Ausstellungsbegleitbuch zu einer Ausstellung von Künstlern, die in der Galerie Parnass
ausgestellt worden sind. Wilhelm Wessel im Anhang
der Ausstellungen erwähnt mit:
“21.3.59 Wilhelm Wessel - tableaux”.

Internationaler Kunstmarkt Köln
06. November bis 11. November 1981
1981

H034 Sca0057a1MBkl

Wilhelm Wessel vertreten und ausgestellt von den Galerien “von Braunbehrens” und von
“Hachmeister und Schnake”.
Im Katalog genannt aber nicht abgebildet.

Einladung einer Rotary Distrikt
Versammlung in Iserlohn
27. Juni 1981

H033 Sh0341MBkl

Einladungskarte zur Rotary Distrikt Versammlung
des 190. Distrikt am 27. Juni 1981 auf
der Alexanderhöhe in Iserlohn.
Wilhelm Wessel abgebildet mit
“Mein Club - schlechte Präsens” von 1969.

Treffpunkt Parnass “Wuppertal 1949-1965”
Schriften des Rheinischen Museumsamtes Nr. 11
1980

H032 1980parnass1MBkl

Neben Texten zur Galerie, zum Informel, zu
Happenings u.ä. steht die Dokumentation aller in
der Galerie Parnass veranstalteten Ausstellungen
auf insgesamt 319 Seiten klar im Vordergrund.
Wilhelm Wessel wird auf Seite 145 mit seiner Ausstellung 21.3.-24.4.1959 besprochen
(u.a. mit Abbildung von “o.T. 1959”), ferner auf
S. 312 mit Kurzbiografie und Abbildung
von “Monument Klio” von 1955. Desweiteren
Nennung unter “Claire Falkenstein 1960”.

das kunstwerk
zeitschrift für bildende kunst
3 XXXIII 1980
1980

H031 wwKunstwerk19801MBkl

Aufwendige Zweimonatszeitschrift für Kunst.
Wilhelm Wessel dort auf Seite 69 mit einer Anzeige
der Galerie Braunbehrens zur Einzelausstellung (10.06.-31.07.1980) in München vertreten.
Abgebildet: “Kontext Panorama” 1970.

Galerie Michael Haas, Berlin
“Grafik nach 1945”
März 1980

H030 Shh0381MBkl

Angebotsliste zur Gruppenausstellung.
Neben Wessel u.a. Cavael, Dahmen, Geiger,
Heiliger, Schumacher, Sonderborg,
Thieler, Trier und Winter.
Wilhelm Wessel bildet mit 10 Arbeiten den Schwerpunkt der Ausstellung, keine Abbildung.

Kunstgemeinde Lüdenscheid e.V.
Ausstellung in der Städtischen Galerie,
Altes Rathaus
Programmheft 1979/80
1980

H029 S0053a19791MBkl

Programmheft der Kunstgemeinde Lüdenscheid zur Saison 1979/80. Unter Bildende Kunst Hinweis auf
die Einzelausstellung vom 03.02.-24.02.1980
von Wilhelm Wessel. (Zu dieser Ausstellung gibt
es auch einen Ausstellungsflyer).

The German War Artists
von John Paul Weber
1979

H028 1979GerWarArtistA1MBkl

Buch im Querformat, farbig, 151 Seiten.
Wilhelm Wessel auf S.100 ganzseitig mit einem
Pastell aus 1942. S.110-115 über Wessel mit
Text und Fotos sowie einener Abbildung
eines Ölbilders aus 1945.

Wolfgang Rothe
Kafka in der Kunst
Belser Verlag
1979

H027 Kafka kl

128 seitiges Buch im Großformat,
abgebildet sind 3 Zeichnungen Wessels, Skizzen
aus einen Skizzenbuch von 1924,
Zweimal “Die Verwandlung”, sowie
“Josef Florian und Franz Kafka”.

Westdeutscher Künstlerbund
Stadthalle Wilhelmshaven
28. Januar bis 18. Februar 1979

H026 Sca0067a1MBkl

Katalog in schwarz weiss zur Gemeinschafts-
ausstellung. Wilhelm Wessel mit zwei Seiten: die
eine mit Porträt, Kurzbiographie und fünf aus-
gestellten Werken, die andere mit der Abbildung
von “Umsteigeeffekte”. (“Maritimo” 1965, “Sprung
ins alphabetisch Geordnete” 1970, “Weiß” 1971,
“Mai” 1971 und “Umsteigeeffekte oder ...” 1971)

“deplana” Einrichtungshaus Berlin
- in Zusammenarbeit mit der Galerie Nothelfer
20. Dezember 1978

H025 S0054a19781MBkl

4 seitiger Einladungsflyer zur Ausstellung
ohne Abbildung. Gemeinschaftsausstellung unter
Beteiligung von Wilhelm Wessel. Desweiteren
u.a. mit Dahmen, Hoehme, Roth,
Stöhrer, Tapies und Thieler.

Vor 30 Jahren
Versuch einer Rekonstruktion ...
“Deutsche Malerei und Plastik der Gegenwart Köln 1949”
1978

H024 S0056a19781MBkl

Katalog zur Ausstellung, 119 Seiten sowie
Einlage Objekt-Verzeichnis mit 25 Seiten, zur Ausstellung im Kölnischen Kunstverein
16.06.-20.08.1978.
Der Katalog umfasst den kompletten Reprint des Kataloges von 1949. Wilhelm Wessel in der
aktuellen Ausstellung vertreten mit 2 Bildern:
“Bildnis Ernst Jünger” 1949 und
“Strandgänger” 1949/1950.

Kunst & Kultur Magazin
für Hagen, den Ennepe-Ruhr- und
Märkischen Kreis
2. Jahrgang, Nr. 1 / 78
1978

H023 KuK1978 kl

22 seitiges Heft.
Dort ausführlicher Bericht über Kunst und Kultur
in Iserlohn. Dort ausdrücklich erwähnt
Wilhelm Wessel als international
bekannter Künstler (Seite 6/7).

Iserlohn
Waldstadtinformation Juni 1976
Verkehrsverein Iserlohn e.V.
1976

H022 WWiserlohnJu19761MBa

Broschüre des Verkehrsvereins
Iserlohn e.V.. Ausgabe Juni 1976, 26 Seiten.
Über W. Wessel auf Seite 24 ein Artikel:
“Vor fünf Jahren verstorben: Maler Wilhelm Wessel”. Mit einen Foto von Wilhelm Wessel.

Dokumente zum deutschen Informel.
Hrsg.: Manfred de la Motte
Galerie Hennemann, Bonn.
1976

H021 1976Hennemannaa

Umfangreiches Buch zum Informel.
Abbildungen zumeist in schwarz weiß,
einige wenige in farbig. 272 Seiten.
Wilhelm Wessel nicht besprochen aber
mehrfach erwähnt. Keine Abbildung.

Bild-Text  Text-Bild
Ausstellung der Albrecht Dürer Gesellschaft
im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg
09. Juli bis 26. September 1976

H020 S0045a19761MBkl

Begleitbuch zur Ausstellung, 115 Seiten.
Wilhelm Wessel mit 1 Seite in schwarz Weiss, dort genannt mit Nr. 82 “Ohne Kopf und Kragen” (Abbildung), Nr. 83 “Journal vom 17.IX.68” und
Nr. 84 “Strandnovelle”. Alles Graphiken.

Westfalenspiegel
24. Jahrgang Nr. 11
November 1975

H019 1975NoviwzWestSpie1MBkl

Zeitschrift. Hrsg.: Westfälischer Heimatbund
und Landesverkehrsverband Westfalen.
Eduard Grüber “Kaufleute und Künstler:
Kultur im Märkischen Raum”.
In diesem Artikel auf S. 18 Nennung
des verstorbenen Wilhelm Wessel
und dessen Verdienste.

g die kleine galerie
Deutsche Grafik des Informel
06. September bis 18. Oktober 1975

H018 1975GalerieG1MBkl

Kleines Begleitbuch zur Ausstellung,
31 Seiten, viele Abbildungen, zum Teil in farbig.
Wilhelm Wessel auf zwei Seiten.
Text, Biographie, Erklärung und Beschreibung des graphischen Schaffens. Genannt mit 5 Arbeiten,
davon eine abgebildet als Nr. 56 “schwarz-grau”.

Neue Darmstädter Sezession
19. Jahresaustellung 1975
im Stadttheater Darmstadt
31. August bis 12. Oktober 1975
sowie
“Zu Gast in der Düsseldorfer Kunsthalle”
06. September bis 05. Oktober 1975

H017 dNeuDarSzAugust1975MB1kl

Buch zu Ausstellung in schwarz weiss.
Wilhelm Wessel mit drei Arbeiten genannt,
davon eine abgebildet. “Weiß” 1971,
“Ortsleitung” 1970 (Abbildung) und
“Trois Curiositées en Aix en Provence” 1969.

Druckgrafik des deutschen Informel
1951 - 1963
Albrecht Dürer Gesellschaft Nürnberg /
Dr. Rothe
1975

H016 S0048y1MBkl

Umfangreicher Katalog, 121 Seiten, viele
Abbildungen, farbig und schwarz weiss,
Künstler: Brüning, Cavael, Dahmen,
Götz, Hoehme, Kreutz, Platschek,
Schultze, Schumacher, Sonderborg,
Thieler, Trier und Wilhelm Wessel
(mit 12 Abbildungen auf 6 Seiten).

Rommel
Charles Douglas-Home
List Verlag München
ISBN 3 471 77772 5
1974

H015 Rommelgelb1974 kl

Buch mit 157 Seiten.
Im Vorwort Dank an Frau Wessel-Zumloh.
Diverse farbige Abbildungen von Arbeiten
Wilhelm Wessel aus seiner Zeit als Kriegsmaler.

Sammlung Dobermann
Landesmuseum Münster
20.05. bis 01.07.1973
1973

H014 S0033x1MBkl

Umfangreicher Ausstellungskatalog. Diverse Abbildungen in farbig und schwarz weiss. Die
farbigen Fotos auf aufwendigen Doppelseiten.
Wilhelm Wessel genannt ohne Abbildung mit
Nr. 201 “Grauer Dobermann in Iserlohn” 1961.

Westfälische Graphik 73
Städt. Gustav-Lübcke-Museum Hamm
01.04. bis 06.05.1973
1973

H013 S0034x1MBkl

Katalog zur Ausstellung. 105 Seiten in scharz weiss.
Einführungstext: Dr. Herbert Zink. Graphiken aus Museums- und Privatbesitz.. Ausstellung im
Rahmen des “Quadrums”, des zeitgenössischen
4-Städte-Forums der Städte Hamm,
Neheim-Hüsten, Iserlohn und Soest.
Wilhelm Wessel mit 6 Graphiken, davon eine
Abbildung (Nr. 120 “Was Ihr drin seht” 1963).

Rommel
Charles Douglas-Home
1973

H012 rommela1MBkl

Buch in englischer Sprache, 224 Seiten
Wilhelm Wessel: S.2 Abbildung einer farbigen Porträtzeichnung “Rommel” von 1942, Doppelseite
S. 82/83 farbige Pastellzeichnung “Sandstorm” von 1942 sowie auf S. 164 farbige Abbildungen von
zwei Pastellzeichnungen aus 1941.

Westdeutscher Künstlerbund
15. Ausstellung in Hagen
in Zusammenarbeit mit dem
Karl-Ernst-Osthaus-Museum Hagen
21.10. bis 17.11.1972

H011 Sc0053MB1kl

Umfangreicher Katalog zur Ausstellung in
schwarz weiss. Die Ausstellung  mit dem Titel
“Arbeiten und Kommentare” ist die
15. Ausstellung des Westdeutschen Künstlerbundes
und wurde unterstützt von der Fritz-Berg-Stiftung,
sie fand in der Südwestfälischen
Industrie- und Handelskammer statt.
Wilhelm Wessel erwähnt unter
“verstorben 1970-1972”,
ohne Text und ohne Abbildung.

die Kunst
Monatszeitschrift für Malerei, Plastik, Graphik, Architektur und Wohnkultur.
83. Jahrgang, Heft 8, August 1971
1971

H010 S0047x1MBkl

Zeitschrift, teilweise farbig, durchnummerierte
Seiten, hier Seiten 458 - 520. Auf Seiten 462/463
ein von Dr. Friedrich Bayerthal verfasster Nachruf
auf den verstorbenen Wilhelm Wessel
(mit Abbildung von “Le chameau solennel”
1969 in schwarz weiss).

Juliane Roh
Deutsche Kunst der 60er Jahre
Malerei, Collage, Op-Art, Graphik
Teil 1, Bruckmann München
1971

H009 1971 ww JuRoh kl

Umfangreiches Buch. Abhandlung und Darstellung
vieler Künstler. Wilhelm Wessel mit einer
Beschreibung auf den Seiten 11 + 12, sowiezwei ganzseitigen Abbildungen:
S. 17 “Chaque Societe a ses mythes” (1969) und
auf S. 18 “Le Monde et les ceintures” (1969)
sowie Nennung im Verzeichnis der Abbildungen
und mit Kurzbiographie.

Neue Bücher 1971
Kalender, Kunstblätter, Zeitschriften
Frühjahr und Herbst
1971

H008 S0045x1MBkl

Prospekt zur Vorstellung neuer Bücher. Auf den
Seiten 1 und 2 Vorstellung eines Buches von
Juliane Roh “Deutsche Kunst der 60er Jahre”
mit ganzseitiger Abbildung von
“Chaque societe a ses mythes” 1969.

Moderne Duitse Kunst
Einhundert Bilder aus dem Landesmuseum Münster
Wanderausstellung in Brügge, Orleans, Enschede und Bielefeld
1970/1971

H007 S0038x1MBkl

Begleitbuch zur Wanderausstellung. 105 Seiten, teilweise farbig. Wilhelm Wessel genannt ohne Abbildung mit “Rot” 1961.

Bielefelder Kultur- und Wirtschafts-Spiegel
Nr. 19, vom 01. - 15. Oktober 1970
17. Jahrgang
1970

H006 S0046a19701MBkl

Stadt Kulturheft. Unter Museen ... wird auf die Ausstellung von Wilhelm Wessel in der Kunsthalle
der Stadt Bielefeld hingewiesen.

prisma `70
18. Ausstellung des Deutschen Künstlerbundes
Rheinisches Landesmuseum und
Städtische Kunstsammlungen
18. September bis 01. November 1970
 

H005 S0043x1MBkl

Umfangreicher Ausstellungskatalog,
diverse Abbildungen, alle in schwarz weiss.
Wilhelm Wessel mit Nr. 40
 “L` accouplement” 1970 (Abbildung).

Westdeutscher Künstlerbund
14. Ausstellung 1970
Karl-Ernst-Osthaus-Museum Hagen
14. Juni bis 12. Juli 1970  sowie
Museumsverein Suermondt-Museum Aachen
13. September bis 01. November 1970

H004 1970WestDtKüBu1MBkl

Ausstellungsheft, 58 Seiten, Deckblatt farbig,
viele Abbildungen, alle in schwarz weiss. Texte
sowie Künstler- und Ausstellungsverzeichnis.
Wilhelm Wessel genannt mit 3 Arbeiten:
Nr. 174 “Kontext Gürtel” 1970,
“Kontext Panorama” 1970 und
“Torschützenliste” 1970 (mit Abbildung).

Canadian War Museum
Canadian Forces in Paintings
May - September 1970

H003 CanaWarMus1970A1MBkl

6 seitiger Flyer zur Ausstellung.
Wilhelm Wessel genannt und mit zwei Details
aus Bildern im Hintergrund.

L’art de l’écriture
Musée des arts décoratifs de la
Ville de Lausanne
24. April bis 24. Mai 1970

H002 S0043a19701MBkl

Ausstellungsbuch, 123 Seiten in schwarz weiss.
Wilhelm Wessel im Ausstellungsprogramm der
Galerie Alice Pauli, Lausanne mit
“Dessin gouache de Wilhelm Wessel” genannt.

“hier”
Dortmunder Kulturarbeit / Kulturamt
Heft 18/69, April 1970
1970

H001 S0034y1MBkl

Aufwendiges Heft für und zur Kultur in Dortmund,
51 Seiten, schwarz weiss. Die abgebildeten Werke
Wilhelm Wessels, teils großformatig,
durchziehen das gesamte Heft.
12 Abbildungen. 1 Seite Biographie.

zurück zur Startseite
der Villa Wessel

zurück zum Start der
Wessel-Bibliographie